Die CDU-Familie trauert um Manfred Kampelmann

Foto: Stadt Warendorf.

Nachruf.
Die CDU-Familie trauert um ihren ehemaligen Bürgermeister und Vorsitzenden der Ratsfraktion Manfred Kampelmann. Der Studiendirektor in Ruhestand hat wenige Tage vor seinem 80. Geburtstag die letzte Ruhe gefunden.

30 Jahre lang hatte Manfred Kampelmann seinen festen Platz in der Fraktion und hat sich in vielfältiger Weise um Belange der Stadt Warendorf und aller Mitbürger verdient gemacht. Sowohl innerhalb der CDU als auch in der Bevölkerung wurde er für seine Warmherzigkeit, Offenheit und Hilfsbereitschaft geschätzt. Vor allem soziale Projekte wie die Unterstützung der Marienstiftung, der Aktion Kleiner Prinz oder der Wärmestuben waren ihn Herzensanliegen. Sein unermüdliches politisches Wirken fand nicht zuletzt Ausdruck darin, dass er in der Zeit vom 16. Oktober 1994 bis zum 30. September 1999 unser Bürgermeister war und für die Anliegen der Bürger stets ein offenes Ohr hatte. Auch wenn Manfred Kampelmann 2009 nicht erneut für den Stadtrat kandidierte, so war er auf Veranstaltungen der CDU stets ein gern gesehener Gast und gefragter Gesprächspartner.

Aber nicht nur in der Kommunalpolitik, sondern auch als Lehrer und stellvertretender Schulleiter am Augustin-Wibbelt-Gymnasium hat er sich mit großem Engagement um unsere Stadt verdient gemacht. Für seine außerordentlichen Verdienste wurde ihm im Jahr 2009 das Bundesverdienstkreuz verliehen.

Manfred Kampelmann hinterlässt zwei Kinder und drei Enkelkinder. Die CDU-Familie drückt diesen ihr Beileid aus und wird Manfred Kampelmann stets ein ehrendes Gedenken bewahren.

In stiller Trauer

CDU-Stadtverband CDU-Ortsunion Warendorf CDU-Ratsfraktion
Ulla Kindler
Valentina Westerheide
Ralph Perlewitz

 

Foto: Stadt Warendorf.