Sommertour der CDU Fraktion

Die CDU-Fraktion nutzt die politische Sommerpause zu einer Sommertour. Auftakt dieser Rundreise war die Fahrt in das neue Baugebiet „In de Brinke“.

Sachkundig informierte der Vorsitzende des Stadtentwicklungsausschusses, Peter Steinkamp, seine Rats- und Fraktionskollegen und Kolleginnen. Nach einem intensiven Meinungsaustausch steuerte die Gruppe das Regenrückhaltebecken für das neue Baugebiet an und informierte sich über den weiteren Trassenverlauf der Stadtstraße Nord.

Als nächstes Ziel stand das Stadtstadion und die WSU auf dem Programm.

Ralf Sawukaytis, Präsident der WSU, und der Vorsitzende, Christoph Schmitz, erwarteten die Gruppe und begleiteten sie über das Gelände.

Der Neubau der Umkleiden als auch die geplanten Kunstrasenplätze wurden in Augenschein genommen. Die vorhandene Tribüne, die zurzeit ungewollt sehr „begrünt“ ist und sich insgesamt in einem schlechten Zustand befindet, soll nach und nach hergerichtet werden, so der Vorsitzende Schmitz. Es sei alles eine Kostenfrage.

Andrea Blacha regte augenzwinkernd an, mit den Sportlern einen Aktionstag zur Pflege der Anlagen zu veranstalten.

„Das jetzige Erscheinungsbild lädt nicht gerade zum Verweilen ein“ stellte die stellv. Fraktionsvorsitzende fest. Unisono konnte ein allgemeines Kopfnicken festgestellt werden.

Mit Freude und Erleichterung teilte der Präsident mit, dass der Spielbetrieb nun langsam wieder anlaufe.

Der Fraktionsvorsitzende, Frederik Büscher, lobte im Namen der anwesenden Teilnehmer/innen die Arbeit der WSU und dankte dem Präsidenten und dem Vorsitzenden für den großen ehrenamtlichen Einsatz. „Da die Sportvereine in unserer Gesellschaft eine sehr wichtige Rolle spielen, sollten sie Wertschätzung erfahren und müssen im Rahmen der Möglichkeiten unterstützt werden“ ergänzte Büscher.

Der anschließende Rundgang und die Besichtigung der Geschäftsstelle und der angrenzenden Räume, die für kleine Sportgruppen und für die Kleinsten zur Verfügung stehen, bildete den Abschluss.

Bei einem gemeinsamen Abendessen wurden einzelne Eindrücke vertieft oder erneut zur Diskussion gestellt. Fazit war jedoch: Wir leben in einer lebenswerten und schönen Stadt. Als stärkste Ratsfraktion werden wir unserem Auftrag, zum Wohle der Stadt zu handeln und dafür alles zu tun, gerne nachkommen. Mit diesem gestärkten Wir-Gefühl endete die Auftaktfahrt der Sommertour der CDU-Ratsfraktion Warendorf.